"Raummusik und so"
8. Konzert der Reihe "Sprachmusik und Musiksprache: 
Neue Musik Kölner Komponisten" des Instituts für Phonetik 
in Zusammenarbeit mit Kunstschalter e.V.
Donnerstag, 31. Oktober, 2002
Einlaß 19:30 Uhr, Beginn 20 Uhr
Kunstwerk, Deutz-Mülheimer-Str. 127
Eintritt frei. 

Programm | Steins | Haerpfer | Jansen | Fabian | Specht | Stoffel | Rebbe | Münz | Koch | Wagner

Bernd Haerpfer
Bernd Haerpfer, geboren 1967 in Köln, studierte u.a. elektroakustische Komposition am Institut für Sonologie in Den Haag. Seit 1993 entwickelt er Software für die Bereiche Algorithmische Komposition und Klangsynthese.

la voliere d'Olivier (2002)
ursprünglich als Parkmusik über einen Zeitraum von 180 min. komponiert, ist eine "Musique Concrete" für acht Lautsprecher, inspiriert durch Olivier Messaien und Alfred Hitchcocks Film "The Birds". Mich interessierte es, fiktive Momente in das hörbare Verhalten von Vögeln einzubringen, ohne etwas Hörbares hinzuzufügen. Allein die Aufsplitterung und Mischung von Originalaufnahmen macht sozusagen aus gewöhnlichen Vögeln speziell für uns musizierende Wesen, wenn man so will, ein "Vogelorchester". Die Erstaufführung fand im August 2002 im Blücherpark Köln statt. Für den heutigen Kontext wurden die drei kürzesten und konzentriertesten Abschnitte ausgewählt.